FilmparaDE: Schönefeld Boulevard

Schoenefeld Boulevard_Bild 8 -« Claudia Rorarius credofilm GmbH

Lauter Baustellen im Berliner Vorort: Die Regisseurin Sylke Enders erzählt in „Schönefeld Boulevard“ die tragikomische Geschichte der 18-jährigen Cindy, deren Hoffnungen wie der Bau des geplanten Großflughafens BER still stehen.

Cindy (Julia Jendroßek), 18 Jahre alt, hat es nicht leicht: In der Schule wird sie aufgrund ihres Übergewichts von Mitschülern gehänselt, ihre frustrierten Eltern sehen keine Zukunft für sie und ihre Freunde sind genauso desillusioniert. Alles ändert sich, als der Nachbarsjunge Danny (Daniel Sträßer), dem sie sich immer anvertraut hat, als Soldat nach Afghanistan geht. Auf sich allein gestellt, kurz vor dem Abitur, lernt sie den finnischen Flughafeningenieur Leif (Uwe Preuss) kennen. Sie verliebt sich in den älteren Mann und fängt eine Beziehung mit ihm an. Durch ihn lernt Cindy, dass das Leben nicht nur seine Schattenseiten hat und sie allen Grund hat sich selbst zu lieben.

Schönefeld Boulevard“ ist der jüngste Film der mit der silbernen Lola ausgezeichneten Regisseurin und Drehbuchautorin Sylke Enders. Wir zeigen die 2014 erschienene Tragikomödie in der Originalfassung mit englischen Untertiteln am 03. März um 18:30 Uhr, in der Teestube der Cărturești-Buchhandlung (Mercy-Str. Nr. 7).

Die deutsche Filmreihe „FilmparaDE“ wird vom Deutschen Kulturzentrum Temeswar in Zusammenarbeit mit dem DAAD-Lektorat an der TU Politehnica Temeswar und der Buchhandlung Cărtureşti veranstaltet.

Die Filme sind eine Leihgabe des Goethe-Instituts. Der Eintritt ist frei.

FilmparaDE 2016 Banner Articol-01