Proiecția filmului documentar„Pașaport de Germania”

Das Demokratische Forum der Deutschen im Banat und das Deutsche Kulturzentrum Temeswar laden am 17. November 2014, um 17 Uhr, ins Festsaal des Adam-Müller-Guttenbrunn-Hauses (Gh. Lazăr-Str. Nr. 10-12) herzlich zur Vorführung des Films EIN PASS FÜR DEUTSCHLAND ein. Die Vorführung findet in Anwesenheit des Regisseurs Răzvan Georgescu und des Protagonisten Karl Hann statt. TG_de

Der Film, der in diesem Monat in mehreren rumänischen Städten vorgeführt wird, erzählt die Geschichte des umfassendsten Menschenhandels in Europa während des Kalten Krieges: der systematische Verkauf der gesamten deutschen Bevölkerung aus der Sozialistischen Republik Rumänien an die Bundesrepublik Deutschland. Der Film EIN PASS FÜR DEUTSCHLAND verdichtet die persönlichen Geschichten der Betroffenen, die Aussagen der politisch Verantwortlichen und bisher noch nie gezeigte Filmarchive zu einem bewegenden Zeitdokument.

Während ihrer anhaltenden Präsenz von über 850 Jahren in Siebenbürgen und 200 Jahren im Banat, haben sich die Deutschen mit Naturwidrigkeiten, mit den Einwanderungswellen der Mongolen und mit Epidemien konfrontieren müssen, sie haben sich gegen den Assimilationsversuchen der Madjaren und Rumänen gewehrt, sie haben die Deportationen in die Bărăgan-Steppe und in die Sowjetunion und auch den rumänischen Kommunismus ertragen. Trotz der Schwierigkeiten, haben sie hier Wurzeln geschlagen und eine relativ komfortable soziale Stellung genossen. Bis der Handel geplant wurde und die Deutschen – praktisch fast über Nacht – aus Rumänien verschwunden sind …

Mit welchen Problemen konfrontiert sich heute eine Person die derart „verkauft” wurde? Welche sind die persönlichen – aber auch sozialen – Konsequenzen dieser Überführung der Bevölkerung nach mehr als 25 Jahren? Welcher ist der Preis der Freiheit? Dies sind nur einige der Fragen, über welche der Film EIN PASS FÜR DEUTSCHLAND zum Nachdenken einlädt.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

  • Dauer: 88 Minuten, DCP/Hdcam, deutsch, rumänisch, 2014.
  • Produziert von: Hi Film Productions (Rumänien), Februar Film (Deutschland) und Răzvan Georgescu.
  • Koproduziert von: HBO Rumänien, MDR, RBB
  • mit Unterstützung von: Media-Programm der EU, Hessische Filmförderung, SRTv und Robert Bosch Stiftung. Executive Producer: Ada und Alexandru Solomon, Florian Hartung.
  • Kamera: Alexandru Solomon, Sami Karim, Marius Beșu.
  • Montage: Wolfgang Lehmann, Cătălin Cristuțiu.
  • Musik: Remus Georgescu, Anatol Ștefăneț/Trigon.