Prelegere „Cultura culinară din Bucovina“

Das Thema der Esskultur ist sicherlich nicht nur in Deutschland ein viel diskutiertes Thema. Sie erzählt von den lokalen Bedingungen und von den äußerlichen Einwirkungen, von Ernährungsgewohnheiten und Ritualen, von Sinnesempfindungen und der Philosophie des Lebens, wobei dies alles oft in den verschiedensten literarischen Formen mündet.

Das Deutsche Kulturzentrum Temeswar organisiert einen Vortrag mit Professor Rudolf Jaworski zum Thema „Esskulturen am Beispiel Der Bukowina“. Die Veranstaltung findet am Freitag, den 24. Mai 2013, um 18:30 Uhr, in der Bibliothek des Deutschen Kulturzentrums (Dr. Liviu Gabor-Str. Nr.1) statt.

cultura_gastronomicaDas Thema Esskultur, diesmal in einem anderen Raum, der Bukowina, spricht auch der Germanist Rudolf Jaworski innerhalb seines Vortrags an. Das Essen, das früher auf den Tisch kam, kann uns Auskunft darüber geben, was man lokal herstellen und was man in der Umgebung bekommen konnte. Wer was aß, sagt etwas darüber aus, wie die Standesunterschiede und die verschiedenen wirtschaftlichen Bedingungen waren. Wie man aß, sagt etwas über Rituale und Gedankengänge aus.

Prof. Rudolf Jaworski war von 1975 bis 1987 wissenschaftlicher Assistent und Dozent am Institut für Osteuropäische Geschichte und Landeskunde der Universität Tübingen. 1987 bis 2009 war er Direktor am Historischen Seminar in der Abteilung für Osteuropäische Geschichte der Universität Kiel.

 Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.