Expoziţia fotografică „Acasă (?)”

18. Februar – 18. März, Deutsches Kulturzentrum – Bilderausstellung „Heimat(?)“

Seit einigen Jahren ist in Deutschland das Problem der Ausländerintegration sehr aktuell. Auch die Öffentlichkeit wird sich immer mehr darüber bewusst. Um das Thema so authentisch wie möglich darzustellen, haben die seit mehreren Jahren in Dresden lebenden Rumänen Andreea Erli, Andreea Székely und  Cătălin Ştefan versucht, mit anderen in der Stadt an der Elbe lebenden Nationalitäten in Kontakt zu kommen und diese zum Thema Integration zu befragen. Ziel dieses Projekts war es, dass sich die Befragten letzten Endes als Bürger Dresdens identifizieren können. Die persönlichen Geschichten dieser erzählen über Alltagssituationen, in denen diese verschiedene Hürden bewältigen und sich mit der Gesellschaft auseinandersetzen müssen. Dadurch hatten die drei Fotografen die Möglichkeit zeitgleich den multikulturellen Charakter Dresdens hervorzuheben und zu klären, welche Bedeutung der Terminus Heimat (Zuhause, Vaterland) für die Befragten hat.

Die drei rumänischen Künstler wollten dieses Projekt auch in deren Heimatland als ein soziales Integrationsmodel präsentieren und dadurch ihre eigenen Erfahrungen und die der Befragten verwerten.