“…drum spre Bibliotecă”

6. – 4. April, 18:30 Uhr, Deutsches Kulturzentrum Temeswar – „… der Weg zur Bibliothek“

Das Deutsche Kulturzentrum Temeswar brachte in der Zeitspanne 6. -10. April 2009 das Projekt „… der Weg zur Bibliothek“ zu seiner zweiten Veranstaltung. Durch diesen Projekt wurd die Bibliothek in der Kunst wiederspiegelt. Es wurde beschrieben wie die Menschen „das Buch“ sehen und wie die Beziehung Buch- Gefühl, Impuls, Reaktion ist.

„… der Weg zur Bibliothek“ versucht Künstler, Schriftsteller, Sänger, Schüler, Studenten und Professoren auf den selben Weg zu bringen, und zwar einen Weg der künstlerischen Äußerung. Das Buch wird wie ein Spiegel von uns, betrachtet. Dieses Projekt erstreckt sich auf eine Dauer von eine Woche in dem Deutschen Kulturzentrum Temeswar, Buchhandlung Cartureşti, Buchhandlung Cartea de nisip, Nationales Kollegium Constantin Diaconovici Loga, Tibiscus Universität, Nikolaus Lenau Lyzeum und One Move – Climbing Gym.

Das Projekt umfasste: die Buchvorstellung des Jugendbuches  „Es war einmal ein Stein” der deutschen Schriftstellerin mit rumänischer Herkunft, Frau Ines Reeb Gische die die Veranstaltung eröffnete,  ein kurzer Film genannt  „meine Bibliothek” der mit Hilfe der Schüler aus dem Nationalen Kollegium Constantin Diaconovici Loga- zusammengefasst wurde, ein Musikmoment der von Alin Albulesc gehalten wurde, ein Grafikvernisaj „ … der Weg zur Bibliothek” der von der Künstlerin Ciobotin Bojita zusammengefasst wurde, die Ausstellung „Buchumschlag” die von den Schülern aus dem Kunstlyzeum unter der Leitung der Direktorin Eugenia Dragoi- Banciu zusammengefasst wurde, die Vorstellung des Romans der von mehreren Schülern aus verschiedenen  Lyzeen aus Temeswar zusammengefasst wurde die Vorstellung eines photographischen Grafikvernisaj genannt  „das Mädchen vor dem Buch ” und die Ausstellung „die Buchstabenform” die von den Schülern des Nationalen Kollegium Constantin Diaconovici Loga- und von den Kindern die zum Malenkreis bei „Kinderpalast”aus Temeswar eingeschrieben waren, hergestellt wurde.

„… der Weg zur Bibliothek” verfolgte ein Echo in der Stadt Temeswar, ein Echo auf den die junge Generation durch ihre größere Anwesendheit in der Buchwelt und in der Bibliothek, antworten sollte.

Dieses Projekt wendete sich an allen Lesern und an all denen, die eine Öffnung zur Kunst und Kreativität oder ein besonderes Interesse für die erwähnten Institutionen äußern.

Cristina Delia Florescu- Projektinitiator und –koordonateur.