Empfehlungen des Monats

Komplizen des Erkennungsdienstes. Das Selbst in der digitalen Kultur von Andreas Bernard:

Ein Profil erstellen, sei es auf Facebook, Twitter oder LinkedIn, ist heutzutage nicht nur selbstverständlich, sondern gilt als Zeichen der Normalität: Wer in den sozialen Netzwerken nicht tätig ist, kann sogar unter kriminellen Verdacht geraten. Diese alltägliche Nutzung der sozialen Netzwerke will Andreas Bernard hinterfragen. Hierfür erforscht der Autor den Ursprung des Profils im Gegensatz zu dem, was wir heute darunter verstehen. Man erfährt unter anderem auch, wofür die Satelliten des Global Positioning Systems (GPS) anfangs verwendet wurden und wann diese zur öffentlichen Nutzung freigegeben worden sind.

Komplizen des Erkennungsdienstes. Das Selbst in der digitalen Kultur liefert ein übersichtliches Bild von der Evolution der Selbstdarstellung über die letzten Jahrhunderte. Dabei erläutert er, wie sich die Gesellschaft innerhalb weniger Jahrzehnte veränderte, sodass es von einer heftigen Verteidigung der eigenen Daten zu einer öffentlichen, freiwilligen Teilung dieser kam. Eine äußert aufklärende Lektüre für neugierige Leser.

Er ist wieder da von Timur Vermes:

Adolf Hitler erwacht im Jahr 2011 in Berlin, ohne Kontext und ohne Grund, und trifft auf ein verwirrend andersartiges Deutschland. Aus der Ich-Perspektive lässt uns Hitler das neue Deutschland aus seiner Sicht beschreiben und an seinen Urteilen teilhaben. Hitler findet sich in den aberwitzigsten Situationen wieder und wird schließlich von einem Fernsehsender entdeckt, da er für einen begnadeten Hitler-Parodisten gehalten wird, der nie aus seiner Rolle fällt. Schließlich erlangt Hitler wieder Berühmtheit, nicht zuletzt dank „diesem Internetz“.

Der Autor lässt den Leser in diesem Roman an Hitlers erneuten Aufstieg teilhaben und spaltet dabei die Gemüter: Kann oder darf man über Hitler lachen? Darf man den literarischen Adolf Hitler vielleicht sogar sympathisch finden? Vermes bedient sich bei dieser Grenzüberschreitung ganz klar der politischen Satire und stellt die nahezu manische Hitler-Fixierung in der deutschen Gesellschaft dar, beantwortet jedoch keine dieser kontroversen Fragen. Der Leser soll sich selbst eine Meinung über diesen Hitler und die dargestellte deutsche Gesellschaft bilden.

Es ist wieder da von Timur Vermes kann in unserer Bibliothek ausgeliehen werden. Auch das neue Buch des Autors, Die Hungrigen und die Satten, wird in Kürze in unserer Bibliothek erhältlich sein und verspricht ebenso satirisch und aktuell zu sein, wie dieses Erstlingswerk des Autors.

Crashkurs Rechtschreibung – Das Übungsbuch für Ausbildung und Beruf vom Dudenverlag

Warum ist Rechtschreibung wichtig und brauchen wir einheitliche Regeln überhaupt noch? Spätestens seit der Zunahme der digitalen Medien ist die korrekte Rechtschreibung vom Aussterben bedroht. Insgesamt wird immer weniger geschrieben und die Fehler, die sich dann einschleichen, verbreiten sich in der digitalen Welt blitzschnell. Doch die unterschiedlichen Schreibweisen können dazu führen, dass Texte nicht richtig verstanden werden können. Gerade für diejenigen, die sich mit einer Fremdsprache beschäftigen oder einen Auslandsaufenthalt in Deutschland planen, ist es umso wichtiger, richtig schreiben zu können.

Crashkurs Rechtschreibung – Das Übungsbuch für Ausbildung und Beruf von Duden ist das ideale Buch, um sich Unsicherheiten in der deutschen Rechtschreibung abzutrainieren und neu erlernte Regeln zu üben.

Die besten Geschichten für Erstleser

Wo gibt es denn so etwas? Ein Lehrer, der baden geht! Auch Darius muss ins Wasser – allerdings vom hohen Sprungturm aus. Ob er sich traut? Julia will auf jeden Fall alles geben: Kann sie als Torhüterin den entscheidenden Elfmeter im Pokalendspiel halten? Wird Rike an ihrem ersten Schultag in einer neuen Stadt Freunde finden? Und was ist eigentlich in der Drachenburg los?

Dieses Kinderbuch beinhaltet 16 kurze Geschichten von verschiedenen Autoren und ist an Mädchen und Jungen ab 7 Jahren gerichtet. Die besten Geschichten für Erstleser sorgt mit einfach strukturierten, kurzen Sätzen und einer großen Fibelschrift für schnellen Erfolg beim Lesenlernen. Die vielen bunten Illustrationen tragen zum Textverständnis bei. So macht das Lesen auch den Anfängern Spaß!

Für die vollständigen Buchtipps können Sie jeden Mittwoch zwischen 13.00 – 14.00 Uhr (auf 630 Khz MW) und zwischen 19.00 – 20.00 Uhr (auf 105,9 Mhz UKW) oder auf dem Livestream die deutsche Sendung des Radio Temeswar hören. Die Sendungen sind jederzeit online abrufbar.