Ausstellung Selma Meerbaum

Ausstellung Selma Meerbaum | Kunstmuseum Temeswar  | 27.01.- 17.02

“Du, weißt du, wie ein Rabe schreit?”  (Selma Meerbaum – Eisinger, 1924 – 1942)

Eine junge Frau konnte ihre große Liebe nicht leben. Sie musste sterben, weil sie Jüdin war. 57 Gedichte machen sie unvergesslich.

Die Ausstellung wurde im Frühjahr 2013 von Helmut Braun konzipiert und gemeinsam mit dem Layouter und Drucker Ralf Liebe gestaltet. Sie führt durch Leben und Werk der Dichterin, zeigt auch deren Lebensraum Czernowitz, berichtet vom Holocaust in Transnistrien und vom Leben und Sterben im Zwangsarbeiterlager Michailowka, dem Todesort der Selma Meerbaum-Eisinger.

Als Kabinettausstellung umfasst sie 42 Drucke (überwiegend farbig) im Format 50 x 65 cm in Holzrahmen. Hinzu kommen Materialien für Vitrinen (Bücher, Hörbücher, Manuskriptblätter usw.; vom Umfang variabel).

Die Ausstellung wird am 27. Januar 2017, 19.00 Uhr vom Kurator Helmut Braun im Kunst Museum Temeswar eröffnet und kann bis zum 17.02.2017 besichtigt werden.

Eine Ausstellung des Zentrums für verfolgte Künste, Solingen und der Rose Ausländer Stiftung Köln.

Die Veranstaltung wird vom Deutschen Kulturzentrum Temeswar organisiert, mit der Unterstützung des Goethe-Instituts Bukarest, des Instituts für Auslandsbeziehungen Stuttgart und des Kunstmuseums Temeswar.

meerbaum_poster(1)