De Profundis: Konzert für Stimme und Orchester

afisMittelalterliche Kirchenmusik, komponiert zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert, trifft auf zeitgenössische Klassik für ein deutsch-rumänisches Musikprojekt.

Der Sänger und Komponist Martin Wistinghausen hält am Montag, den 30. Mai, ab 19 Uhr zusammen mit dem Ensemble ATEM das Konzert „De Profundis“ in der Philharmonie „Banatul“. Wistinghausen wird drei Werke der rumänischen Komponisten Diana Rotaru, Gabriel Almași und Gabriel Mălăncioiu interpretieren sowie drei alte gregorianische Werke, während das ATEM-Ensemble die Werke dreier deutscher Komponisten und drei Werke aus den Musikepochen Ars Antiqua und Ars Nova spielen wird.

Mit dem Konzert möchte Martin Wistinghausen eine Musikepoche näher beleuchten, die viel zu oft vernachlässigt wird. Der aus Temeswar gebürtige Bass-Sänger und Komponist möchte dabei nicht nur eine bloße Wiedergabe der mittelalterlichen Werke, er strebt auch eine moderne Interpretation an. Er zielt auf eine zeitgenössische Betrachtung dieser Musikepoche hin und sucht nach den zeitlosen Merkmalen dieser vernachlässigten Musik. Wichtig ist auch der interkulturelle Dialog, das Zusammenführen deutscher Kompositionen und rumänischer, um nicht nur auf die stilistischen Interferenzen einzugehen, sondern auch auf kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten.

Das Konzert wird in Zusammenarbeit mit der Banater Philharmonie organisiert und findet mit Unterstützung des Goethe Instituts Bukarest statt. Eine Eintrittskarte kostet 20 RON. Senioren, Schüler und Studenten erhalten eine Ermässigung von 10 RON.