FilmparaDE: „Die geliebten Schwestern”

Schwestern

Wie war Friedrich von Schiller eigentlich privat? Erfolgsregisseur Dominik Graf will in seinem Kostümdrama „Die geliebten Schwestern“ eine Antwort geben. Dafür interpretiert er die Geschichte neu. Wir möchten Sie einladen, sich Grafs filmische Erkundung von Schillers Privatleben anzuschauen.

Im Sommer 1788 verliebt sich der Dichter und Rebell Friedrich von Schiller (Florian Stetter) in die unglücklich verheiratete Caroline von Beulwitz  (Henriette Confurius) und ihre schüchterne Schwester Charlotte von Lengefeld (Claudia Messner). Die beiden mittellosen Schwestern sind unzertrennlich und wollen alles miteinander teilen, auch den Genie-Dichter Schiller. Dieser heiratet Charlotte, führt aber eine Beziehung mit beiden Schwestern. Caroline verlässt ihren Mann, doch als sie schwanger bleibt, droht die ménage à trois zu bröckeln.

Der Spielfilm von 2014 wird in der Originalfassung mit englischen Untertiteln gezeigt. Die Filmvorführung findet am 7. Januar 2016, um 18:30 Uhr, in der Teestube der Cărturești-Buchhandlung (Mercy-Str. Nr. 7) statt.

Die Filmreihe „FilmparaDE“ wird vom Deutschen Kulturzentrum Temeswar in Zusammenarbeit mit dem DAAD-Lektorat an der TU Politehnica Temeswar und der Buchhandlung Cărtureşti veranstaltet.

Die Filme sind eine Leihgabe des Goethe-Instituts. Der Eintritt ist frei.

FB Cover_FilmparaDE