Partener Timișoara Art Encounters

Art Encounters

Was real ist, ist nicht die äußere Form der Dinge, sondern ihre Essenz, ihr Wesen. Ausgehend von dieser Wahrheit, ist es also unmöglich, die Essenz auszudrücken, indem man ihre äußere Form nachahmt.Constantin Brâncuși, Katalog der Brummer Gallery, New York, 1926

Die Geschichte der bildenden Künste äußert sich durch Kunstwerke der Vergangenheit und durch das gegenwärtige künstlerische Leben. Die Kunstwerke sind Ausdrücke der Gedanken und des Verstandes, aber auch der emotionalen Beziehung zwischen der Wirklichkeit und dem sozialen Umfeld. Die Geschichte der Kunst wandelt diese Art von Ausdrücken in Sprache und Theorie um, indem sie sie in einen historischen Kontext einbezieht. Seit zehn Jahren befindet sich die Geschichte der westlichen Kunst im Zeichen einer ununterbrochenen Umarbeitung und Umformulierung. Die einseitige Auslegung der Kunstgeschichte, mit dem Ausgangspunkt in der Logik der westeuropäischen und nordamerikanischen Entwicklung, wird von unzähligen Schilderungen über parallele Entwicklungen auf vielfältigen kulturellen Ebenen ergänzt und verändert.

“Die erste Auflage von Art Encounters wird sich auf Künstler konzentrieren, die in gewisser Art und Weise der rumänischen Kultur angehören, dadurch, dass sie hier bestimmte Wurzeln haben – Herkunft, Sprache oder künstlerische Referenzen. Künstler, die in Rumänien und im Ausland leben und arbeiten. Wir werden mit einer archäologischen Anschauungsweise herangehen, alles von außen betrachten und die grundlegenden Elemente suchen, aber auch versuchen, diesen immanenten Inhalt sichtbar zu machen. Kurator zu sein heißt den leeren Raum in einer Ausstellung zu definieren, den Raum zwischen den Kunstwerken, den Übergang von einem Werk zum anderen. Diese ist unsere Mission, der Leere einen Inhalt zu geben, der vom Besucher erlebt werden kann. Schein und Sein sind die Anhaltspunkte in dieser Untersuchung der rumänischen Kunstszene. Aber was wir suchen ist keine geheimnisvolle nationale Identität, sondern wir suchen den kulturellen Unterschied, die individuellen Nuancen der globalen Ebene.”

Die erste Auflage von Art Encounters fokussiert somit auf einen gewissen Abschnitt der vielschichtigen Narration der zeitgenössischen Kunst – die rumänische Perspektive. Diese Auflage richtet ihre Aufmerksamkeit auf die rumänische Kunst von 1960 bis heute und möchte einige ihrer inhärenten Geschichten verfolgen.

Nathalie Hoyos / Rainald Schumacher

Das ausführliche Programm von Art Encounters können Sie unter diesem Link einsehen: http://www.artencounters.ro.