Film: "Kaddisch für einen Freund"

Das Deutsche Kulturzentrum Temeswar zeigt am 20. März 2014, um 18:30 Uhr, den Film „Kaddisch für einen Freund“ auwww.jpc.des dem Jahr 2011, in der Regie von Leo Khasin. Die Vorführung findet in der Teestube der Cărtureşti-Buchhandlung (Mercy-Str. 7), innerhalb der Filmreihe „Rundsicht – zeitgenössische Regisseure”, statt.

Betrachtet wird der Film als „Musterbeispiel für einen gelungenen Dialog zwischen den Generationen jenseits religiöser und kultureller Schranken.“ (Vision Kino)

In „Kaddisch für einen Freund“ stellt der Regisseur Leo Kashin die berührende Geschichte einer Freundschaft, zwischen dem vierzehnjährigen Ali Messalam und dem 84 Jahre alten Alexander Zamskoy, dar. Ali, der zusammen mit seiner Familie aus dem Libanon geflüchtet ist und seit einigen Jahren in Berlin-Kreuzberg wohnt, begegnet dem russisch-jüdischen Nachbarn, Alexander Zamskoy, nachdem er dessen Wohnung zusammen mit anderen Jugendlichen verwüstet und dafür angezeigt wird. Um der Anzeige zu entkommen und nicht aus Deutschland abgeschoben zu werden, akzeptiert Ali, dem Nachbarn bei der Renovierung der verwüsteten Wohnung zu helfen. Die zwei verbringen immer mehr Zeit zusammen und daraus entsteht schließlich eine starke Freundschaft.

Die Filmreihe findet in Zusammenarbeit mit dem DAAD Lektorat an der Technischen Universität Temeswar und mit freundlicher Unterstützung des Goethe-Instituts, statt. Der Film wird in deutscher Sprache mit englischen Untertiteln gezeigt.