Expoziție Sigmar Polke

Das Deutsche Kulturzentrum Temeswar lädt zur Ausstellung des Instituts für Auslandsbeziehungen „Sigmar Polke – Musik ungeklärter Herkunsigmar_polkeft“, welche im Zeitraum 30. Januar – 2. März 2014 im Kunstmuseum Temeswar exponiert wird, ein. Eröffnet wird die Ausstellung am 30. Januar, um 18 Uhr, von der Kunstkritikerin Ileana Pintilie und von der IFA-Referentin Wiebke Trunk.

Die Ausstellung, die bereits in großen Museen der Welt zu sehen war, bringt vierzig Werke des bedeutenden deutschen Malers, Grafikers und Fotokünstlers Sigmar Polke in den Vordergrund und gewährt Einblick in das facettenreiche, humorvolle, ironische und doppeldeutige Schaffen dieses besonderen Künstlers.

Sigmar Polke (1941-2010) befasste sich schon seit den ersten Jahren seines Schaffens mit der Verbindung von Bildwirklichkeit und Realität, Kunst und Alltag. Mit außergewöhnlichen Themen und experimentellen Techniken enthüllte Sigmar Polke neue Aspekte der Kunst. In den Werken der Ausstellung „Musik ungeklärter Herkunft“ thematisiert Sigmar Polke das Tropfen- und Fließenlassen der Farbe, indem die fließende Farbenspur zum Unberechenbaren wird. Außerdem werden die Bilder durch absurd-klingende Titel, die auf Sprüchen, Slogans und Weltweisheiten beruhen, poetisch „eingerahmt“.

Für sein erfolgreiches Schaffen wurden Sigmar Polke bedeutende Auszeichnungen verliehen. Somit erhielt er im Jahr 2000 den Goslarer Kaiserring, die höchste Auszeichnung, die in Deutschland für zeitgenössische Kunst vergeben wird.

Die Ausstellung kann im Zeitraum 30. Januar – 2. März 2014 im Kunstmuseum Temeswar von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden.

Rahmenprogramm:

31. Januar, 10 Uhr

Workshop mit der IFA-Referentin Wiebke Trunk

Die Teilnehmer am Workshop werden zu einem Dialog mit Sigmar Polkes Arbeiten und zu einer schriftlichen Interpretation dieser eingeladen.

5. Februar, 17 Uhr

Leseabend mit dem Literaturkreis „Die Stafette“

Ausgehend von den Titeln der Exponate der Ausstellung haben Mitglieder des deutschen Literaturkreises „Die Stafette“  literarische Texte geschrieben und werden diese an einem Abend innerhalb der Ausstellung vorzustellen. Somit wird eine Verbindung zwischen Kunst und Literatur aufgebaut.

11, 18 und 25 Februar, 11 – 16 Uhr

Führungen durch die Ausstellung mit Ana Adam, Lehrerin für Grafik

Für die Führungen, die in rumänischer Sprache stattfinden werden, sind Sie eingeladen sich im Voraus unter der E-Mail Adresse r.popa@ccgtm.ro anzumelden.

Die vorgestellten Texte sind: Versalzene Speisen_HBP Laura Purtätor Karina Korosi Robert Tari Lorette Cherăscu Bianca Barbu Einfache Woertlein_HBP Frauen raten Frauen_HBP Frühling_Laura Natuerlich_natuerlich_HBP

19. Februar, 14 Uhr

„Picture hopping” mit Schülern des Kunstlyzeums Temeswar

26. Februar, 15 Uhr

„Picture hopping” mit Studenten der Kunsthochschule Temeswar

Ausgehend von Sigmar Polkes Werken haben Schüler und Studenten eigene Werke entwickelt und stellen diese an zwei verschiedenen Tagen  vor. Dabei haben die Besucher die Gelegenheit, die Schüler und Studenten zu ihren Bildern zu befragen.